contbox_header27.jpg


8. Platz in Ratingen mit neuer Bestleistung von 7933 Punkten

   

Einzelleistungen:

11,08s - 7,08m - 15,25m - 1,90m - 50,67s - 14,84s - 45,79m - 5,10m - 58,47m - 4:45,44min

 

--- Bilder online! ---

 

1. Tag:
Die 100m-Strecke legte ich in einer Zeit von 11,08s zurück. Nur 0,03s über Bestzeit, somit ein Auftakt nach Maß. Die Ernüchterung folgte im Weitsprung. Nach einem sicheren gültigen Sprung im ersten Versuch auf 7,08m, war der zweite Versuch leider knapp ungültig und der Dritte wurde vom Wind verweht. So kann man in einer Disziplin schnell mal über 100 Punkte wahrlich in den Sand setzen. Auch das Kugelstoßen gestaltete sich recht schwierig. 1. Versuch weit, aber ungültig; 2. Versuch sicher, aber nur um die 14,60m; 3. Versuch, kein technisches Meisterwerk, auch „nur“ 15,25, somit aber noch halbwegs gut aus der Affäre gezogen. Die Leistungen der 4. und 5. Disziplinen lagen mit 1,90m im Hochsprung und 50,67s über 400m im Normbereich, woraus sich nach dem ersten Tag eine Punktzahl von 3979 Punkten errechnete.

2. Tag:
Der zweite Tag begann zunächst mit einer Intensivbehandlung durch Physio Josef Schadhauser, um die Rückenprobleme zu beheben, auf Grund derer ich in der Nacht keinen richtigen Schlaf gefunden hatte. Nachdem ich wieder halbwegs „hergestellt“ war, konnte ich über die Hürden mit 14,84s bis auf 0,1s an meine in Bernhausen aufgestellte Bestzeit heran laufen. Im Diskuswurf erzielte ich „nur“ eine Weite 45,79m. Eben „nur“, wenn man weiß und sieht, dass man sein Potential einfach nicht in Weite umsetzen kann. Der Höhepunkt des Zehnkampfes war dann der Stabhochsprung. Ich sprang in der Gruppe mit der niedrigeren Anfangshöhe, was mir ein wenig Zeit gab, den Körper zu regenerieren. Als ich bei 4,50m in den Wettkampf eingriff, war der Wettkampf der A-Gruppe mit den bis dahin punktbesten Athleten bereits beendet, André Niklaus sprang dort mit 5,00m am höchsten. Nach zwei holprigen Sprüngen über 4,50m und 4,70m kam ich immer besser in den Wettkampf, übersprang trotz wechselnder Winde gleich im ersten Versuch die 5m-Marke und versuchte mich anschließend an 5,10m. Im ersten Versuch war der Respekt noch etwas zu groß, der zweite Versuch war schon besser, aber die Latte fiel. Beim dritten Versuch passte dann alles, die Latte wackelte leicht, blieb aber liegen. Der Jubel und die Freude über die neue Bestleistung war riesig, hatte ich damit doch gleichzeitig die Patronanz im Stabhochsprung gewonnen. Es ging weiter zum Speerwurf, wo ich an diesem Tag meine schlechteste Leistung abliefern sollte. Mit 58,47m blieb ich gut 7 Meter unter Bestleistung und verschenkte somit wertvolle Punkte Richtung 8000 Punkte. Um die 8000 Punkte erstmals zu übertreffen, war eine Zeit von 4:34min nötig. Diese Vorgabe verfehlte ich allerdings um 10s, in der Endabrechung musste ich mich mit einer neuen Bestleistung von 7933 Punkten zufrieden geben, was mir den 8. Platz einbrachte.

Fazit:
Neue Bestleistung und dem Ziel des ersten 8000er ein Stück näher gekommen. Der Blick geht nun Richtung Thorpe-Cup Anfang August in Manhattan/Kansas. Dort will ich die nächste Möglichkeit für einen Angriff auf die 8000 Punkte endlich nutzen und zusammen mit dem Dt. Team den US-Boys den Pokal entreißen.

Zum Schluss bedanke ich mich bei allen, die mich vor Ort in Ratingen lautstark unterstützt haben oder von zu Hause aus die Daumen gedrückt haben. Zudem gilt mein Dank den Sponsoren, die an der Finanzierung und Organisation der Fan-Fahrt beteiligt waren. Weiterhin bedanke ich mich bei Physio Josi Schadhauser und seinen „magischen“ Händen, ohne dessen Hilfe der zweite Tag nicht so erfolgreich verlaufen wäre. Zum Schluss danke ich meiner gesamten Familie, die stets voll hinter mir steht, immer an mich glaubt und mir die Kraft gibt, weiter an der Realisation meiner Ziele und Träume zu arbeiten. Vielen Dank euch allen.


Lars

 

Impressum