contbox_header25.jpg


Sieg in Woerden mit 7899 Punkten

   

Zum Abschluss der Saison wollte ich nochmals richtig angreifen und die 8000er-Marke endlich übertreffen. Obwohl wir in den vergangenen Wochen mit erheblichen Einschränkungen im Trainingsbetrieb leben mussten, da die LA-Halle samt Kraftraum wegen Renovierungsarbeiten für insgesamt 6 Wochen komplett gesperrt war bzw. immer noch ist und das Wetter nicht gerade sommergerecht war, ließen meine Trainingswerte eine gute Punktzahl durchaus erwarten.
 

Um mein Vorhaben auch in die Tat umzusetzen, entschied ich mich für einen Start beim Int. Mehrkampfmeeting in Woerden/NED und nicht für die Titelverteidigung in Hannover, da die  Mehrkampfanlage dort nicht gerade für ihren schnellen Belag bekannt ist. Der Wettergott meinte es diesmal gut mit uns, Sonnenschein und warme Temperaturen, allerdings mit der Folge, dass der Wind von Freitag auf Samstag um 180 Grad drehte und bei den Läufen stets mit 2-3m/s von vorne blies. Trotzdem fand ich gut in Wettkampf und es lief bis zum Kugelstoßen alles bestens. Dort wollte ich nach einem guten Einstoßen zu viel und zog mir eine Verhärtung im rechten Beuger zu. Vielleicht wäre es auch sinnvoll gewesen, den Wettkampf zu beenden und keine ernste Verletzung zu riskieren, allerdings wollte ich den Zehnkampf nicht beenden. So biss ich mich von Disziplin zu Disziplin durch Wettkampf, wenn auch immer mit gezogener Handbremse. Am Ende kam ich mit 7899 Punkten sogar bis auf 34 Punkte an meine in Ratingen aufgestellte Bestleistung heran und gewann damit den Wettkampf recht deutlich vor dem Tunesier Hamdi Dhoubi. Dass diese Punktzahl auch zum Dt. Meistertitel in Hannover gereicht hätte, ist erst mal zweitrangig, es überwiegt die Erkenntnis, dass die 8000er-Marke auch mit durchschnittlichen Einzelleistungen zu knacken ist.

Hier meine Einzelleistungen:
100m: 11,29s
Weitsprung: 7,33m
Kugelstoßen: 15,38m
Hochsprung: 1,90m
400m: 50,83s
110m Hürden: 14,90s
Diskuswurf: 47,29m
Stabhochsprung: 4,80m
Speerwurf: 58,45m
1500m: 4:42,43min

Am kommenden Wochenende geht es nun für zwei Wochen Richtung Süden in den wohlverdienten Urlaub. Bevor dann Mitte Oktober die Vorbereitung auf die kommende Saison beginnt, werde ich zusammen mit meinen Zehnkampfkollegen Norman Müller, Arthur Abele, André Niklaus, Jacob Minah und Michael Schrader fünf Tage in der Kurklinik in Bad-Peterstal-Greisbach verbringen, die unter Leitung des ehemaligen Top-Zehnkämpfers Dr. Siggi Wentz steht.

Meine Wettkampfplanung für die kommende Saison steht zwar noch nicht fest, aber ich denke, dass ich nach einer kurzen Hallensaison wieder in Desenzano meiner ersten Zehnkampf absolvieren werde, bevor es in Ratingen um die Qualifikation für die Top-Ereignisse 2009 gehen wird.
Mit der Universiade in Belgrad und der Weltmeisterschaft in Berlin stehen im kommenden Jahr zwei reizvolle Top-Ereignisse an, für die es sich lohnt, im Training alles zu geben und im Wettkampf um jeden Punkt zu fighten.

Zum Schluss bedanke ich mich bei allen Sponsoren, Förderer, Freunden, Bekannten, Fans und natürlich meiner Familie für die Unterstützung in diesem Jahr.

In diesem Sinne: Train hard!

Lars

 

Impressum